Reichhaltiger Adventsbazar in Mühlehorn

DSCN2050<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-gl.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>56</div><div class='bid' style='display:none;'>798</div><div class='usr' style='display:none;'>37</div>
Nürnberg, Amsterdam, Strasbourg, München, Mühlehorn… was haben sie gemeinsam? Ja, den Weihnachtsmarkt! Was in den Grossstädten mondän, riesig, schilllernd, glitzernd und fast erdrückend anonym daherkommt, das ist in der Provinz am Walensee so ganz persönlich.
Walter Schaub,
Was Martina, Susanne, Ernst, Helen, Anna, Georg, Monika, Carolin, Marga, Steffi, Claudia, Regina und weitere Talente an ihren Ständen zum Kauf anboten, war fast ausschliesslich mit den eigenen Händen erschaffen worden. Äussert liebevoll waren die unterschiedlichsten Trouvaillen ausgelegt. Vom Weihnachtsgesteck über knackige Würste, vom T-Shirt bis zum Butterzopf: alles verführte zum Kauf. Angenehm weit die Mehrzweckhalle, wunderbar dekoriert die Tische. Da setzte man sich gern hin für einen warmen Kaffee und ein (oder zwei) Stück vom Kuchenbüfett. Und das zusammen mit alten Bekannten und neuen Gesichtern. Damit auch Eltern mal ganz unbeschwert einfach sein konnten, kümmerte sich eine talentierte Helferin mit vielen Bastelideen um die Kinderschar.
Und wer hält die Fäden zusammen? Wer setzt sich mit grossem Geschick für dieses jährlich wiederkehrende, frohe Zusammenkommen ein? Käthi Gätzi vom Kirchenrat Kerenzen mit ihren Helferinnen und Helfern verdient ein ganz grosses Danke. Uneigennützig stellen sie alle ihre Kräfte zur Verfügung und denken dabei an Menschen, die sich diese Vielfalt nicht leisten können. So geht denn ein schöner Batzen an Hilfswerke, damit auch andere glücklich werden. Die Kirchgemeinde Kerenzen dankt allen Mitwirkenden für dieses gelebte Christsein.