1.7.19 – Medienbericht: Mehr reformierte Taufen und mehr Austritte

Bild Kirche Mollis<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-gl.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>1084</div><div class='usr' style='display:none;'>7</div>
Die Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Glarus verzeichnete im vergangenen Jahr 133 Taufen, 143 Austritte und zehn Eintritte.
Madeleine Kuhn-Baer,
119 Erwachsene und 24 Kinder traten gemäss Statistik der kirchlichen Handlungen 2018 aus der reformierten Landeskirche aus (Vorjahr: 108). Zehn Personen traten ein (elf). In den reformierten Kirchgemeinden gab es im vergangenen Jahr zudem 133 Taufen (125), 98 Konfirmationen (113), 25 Trauungen (37) und 159 Bestattungen (183).
Die reformierte Bevölkerung zählte am 1. Januar 2018 im Glarnerland insgesamt 13'768 Personen. Am meisten wohnten in der Kirchgemeinde Mollis-Näfels (2226), gefolgt von Glarus-Riedern (2140).

Madeleine Kuhn-Baer, Medienbeauftragte