29.8.19 – Bulletin: Zehn Heks-Tanks gesponsert

Bild Retraite<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-gl.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>1127</div><div class='usr' style='display:none;'>7</div>
Der reformierte Kantonalkirchenrat trifft sich jeweils Ende August zu einer Retraite, um komplexe Themen vertieft anzugehen und in die Zukunft zu blicken. Unter der Leitung von Präsident Ulrich Knoepfel tagte er diesmal im Kloster Fischingen.
Madeleine Kuhn-Baer,
Der Rat nahm mit Freude davon Kenntnis, dass aus dem Erlös der Aktion am Landsgemeinde-Flohmarkt sowie dank Beiträgen aus den Kirchgemeinden und einem Zustupf der Landeskirche 6500 Franken für zehn Wassertanks ans Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, Heks, überwiesen werden konnten. Die reformierte Kirchgemeinde Schwanden und Umgebung sponserte fünf Tanks, Matt-Engi, Glarus-Riedern und Grosstal je einen.
Mit dem Geld werden Kleinbauernfamilien zum Beispiel in Honduras, Kambodscha und Simbabwe unterstützt. Der Klimawandel macht auch ihnen zu schaffen: Bleibt der Regen aus, verdorrt die Ernte auf den Feldern, und das Trinkwasser wird knapp. Heks hilft ihnen mit dem Bau von Brunnen. Das Wasser wird dabei mit Sonnenenergie in einen Tank gepumpt, der aktuell rund 30 Familien in einem Umkreis von fünf Kilometern mit Trinkwasser versorgt. Ziel wäre ein Radius von einem Kilometer.

Neues Ressort im Kirchenrat
Daneben befasste sich der Kantonalkirchenrat mit einer Vielzahl von Geschäften. Betreffend Memorialsantrag «Abschaffung der Kirchensteuern für juristische Personen» findet im September ein Austausch der Verantwortlichen der Reformierten und Katholischen Kirche mit den Jungfreisinnigen statt. Erarbeitet wurde ein Papier, welches aufzeigt, wie viel Geld der beiden Landeskirchen in die Allgemeinheit fliesst.
Zuhanden der Herbst-Synode vom 14. November verabschiedete der Rat das Budget 2020 und formulierte die Legislaturziele bis 2022.
Im Kirchenrat soll ein neues Ressort «Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit» geschaffen werden. Für den vakanten Sitz wird eine Fachperson aus dem Bereich Kommunikation oder Marketing gesucht. Ein entsprechender Ressortbeschrieb wurde erarbeitet.
Die Fridolinskollekte 2020 der Evangelisch-Reformierten Landeskirche soll dem Verein «Sunnähöräli Chliital» – einer privaten Initiative für Tagesstruktur- und Krippenangebote im Sernftal – zugutekommen.
Und schliesslich passte der Rat die Öffnungs- und Telefonzeiten des Sekretariats im Wiesli 7 in Glarus an: Montag bis Freitag, 8.30 bis 11.30 Uhr. Termine ausserhalb der Öffnungszeiten können telefonisch vereinbart werden. Ist das Sekretariat besetzt, werden Anrufe selbstverständlich immer entgegengenommen.

Madeleine Kuhn-Baer, Medienbeauftragte