Coronavirus – Massnahmen der Landeskirche

virus-4835301_1920 (Foto: pixabay.com / free picture)

Die aktuelle Situation rund um den Coronavirus betrifft auch die Kirchen stark.
Bei uns kommen in Gottesdienst, Unterricht und Seelsorge Menschen zusammen, was die Ansteckungsgefahr grundsätzlich erhöht. Viele Menschen sind verunsichert.



Stand: 27. Mai 2021, 12.00 Uhr

Der Bundesrat hat am 26. Mai 2021 die nächsten Öffnungsschritte bezüglich Pandemie-Massnahmen bekannt gegeben. Sie gelten ab Montag, 31. Mai 2021.

Veranstaltungen mit Publikum (drinnen mit 100 Personen, draussen mit 300 Personen)
Bei Veranstaltungen mit Publikum, also etwa bei einem Konzert, sind in Innenräumen bis zu 100 Personen und in Aussenbereichen bis zu 300 Personen erlaubt. Zusätzlich gilt eine Beschränkung auf maximal die Hälfte der Kapazität des Veranstaltungsortes. Es gilt eine Sitzpflicht, und die Maske muss immer getragen werden. Zwischen den Besucherinnen und Besuchern muss jeweils ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder ein Sitz freigelassen werden. Von Pausen ist abzusehen.

Veranstaltungen ohne Publikum (maximal 50 Personen)
Veranstaltungen mit aktiv Teilnehmenden, aber ohne Publikum, sind mit bis zu 50 Personen wieder möglich. Im kirchlichen Bereich gilt dies beispielsweise für eine Kirchturm-Führung oder einen Seniorennachmittag.

Gottesdienste
«Religiöse Veranstaltungen», also Gottesdienste dürfen in Innenräumen mit bis zu 100 Personen durchgeführt werden. Findet der Gottesdienst draussen statt, sind bis zu 300 Personen zugelassen. Selbstverständlich sind die Maskenpflicht, die Abstände und die Schutzmassnahmen weiterhin einzuhalten. Mitwirkende Personen am Gottesdienst müssen nicht eingerechnet werden.

Gemeindegesang
Gemäss Vorgaben des Bundes ist der Gemeindegesang ab 19. April 2021 (mit Masken) wieder erlaubt. Aufführungen von Chören sind nur draussen erlaubt. Das Publikum ist auf 300 Personen beschränkt. Im Innenbereich bleiben Chorkonzerte verboten.

Konsumation
Bei Konsumationen von Veranstaltungen mit aktiv Teilnehmenden (ohne Publikum) gelten dieselben Auflagen wie für Restaurationsbetriebe. An Publikumsveranstaltungen ist Essen und Trinken an Sitzplätzen wieder erlaubt, wenn die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erhoben werden, inklusive Sitzplatznummer.

Schweizweit einheitliche Maskenpflicht
In allen öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie in allen Warte- und Zugangsbereichen des öffentlichen Verkehrs gilt eine Maskenpflicht. Diese Vorschrift gilt auch in den Aussenbereichen kirchlicher Einrichtungen. Als öffentlich zugängliche Innenräume gelten auch Kirchen, Kirchgemeindehäuser, Pfarrhäuser und andere religiöse Einrichtungen.

Der kantonale Kirchenrat überprüft die Situation laufend und informiert, wenn sich die Situation verändert.

KANTONALER KIRCHENRAT
Pfr. Ulrich Knoepfel, Präsident