23.5.2022 - Medienbericht: Frühlings-Synode berät über Änderung der Kirchenordnung

Mittelgang (Foto: Johanna Göring)
An der diesjährigen Frühlings-Synode am 9. Juni 2022 werden Änderungen an der Kirchenordnung besprochen.
Johanna Göring,
Erforderlich werden die Änderungen durch die Volksabstimmung zur «Ehe für alle» vom 26. September 2021, die von einer klaren Mehrheit der Stimmberechtigten und von allen Kantonen angenommen wurde. Das Thema «Ehe für alle» und die damit verbundenen theologischen und rechtlichen Fragen wurden intensiv vom Kantonalen Kirchenrat diskutiert. Der Rat positionierte sich klar zur «Ehe für alle» und schlägt der Synode sprachliche Anpassungen der Kirchenordnung in zwei Artikeln vor.

Zwei Punkte auf der Traktandenliste betreffen Bauvorhaben. Die Aussenrenovation des Glarner Pfarrhauses und die Dachstuhl-Sanierung sowie die Gesamterneuerung der Beleuchtung in der Kirche Mollis müssen in naher Zukunft angegangen werden. Für beide Bauvorhaben werden Mittel aus dem Baufonds beantragt.

Die Wahl eines Mitglieds des Kantonalen Kirchenrats bildet ein weiteres Traktandum. Ebenso sind die Rechenschaftsberichte 2021 und die Jahresrechnung 2021 traktandiert.