Mit einer Tasche alter Handys in die Umweltarena

2019-09-29 14.07.57<div class='url' style='display:none;'>/kg/kirchenkreisglarusnord/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-gl.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>199</div><div class='bid' style='display:none;'>1173</div><div class='usr' style='display:none;'>58</div>
Weltweit wird im September die Schöpfungszeit gefeiert. Wie soll Jugendlichen das Anliegen der Bewahrung der Schöpfung vermittelt werden? Zum Beispiel mit einer Exkursion in die Umweltarena Spreitenbach.
Annemarie Pfiffner,
Die Umweltarena ist ein Erlebnis! Da werden mit vielseitigsten Angeboten, Versuchen, Experimenten, Bildern, Ausstellungsgegenständen usw. unsere Sinne nachhaltig gefordert. Alles auf dem Hintergrund der Frage, wie und wo wir unserer Umwelt mehr Sorge tragen können.
So tauchten am Samstag, 28. September, 30 Oberstufenschüler*innen des Kirchenkreises Glarus Nord in die Welt alternativer Energien, Ernährungsmöglichkeiten, Einkaufsgewohnheiten, Fortbewegungsmittel usw. ein. Gruppenweise beschäftigten sich die Jugnedlichen mit einem konkreten Thema vertieft, um es den übrigen vorzustellen. Ein Höhepunkt war zweifelsohne die Möglichkeit, mit allerlei zwei- und dreirädrigen Fortbewegungsmittlen eine halbe Stunde lang in der Tiefgarage herumzukurven und so unterschiedliches Vorwärtskommen im Alltag kennen zu lernen.
Aber das Originellste am Ganzen: wir konnten den Eintritt mit ausgedienten Handys bezahlen. Dank Ihnen allen, die uns insgesamt 73 alte Handys vermittelt und geschenkt haben, freuen wir uns schon jetzt auf den nächsten Besuch in zwei Jahrem mit "Gratiseintritt" in die Umweltarena. Herzlichen Dank allen Spendern!
Übrigens: ein Besuch lohnt sich nicht nur für Jugendliche.
Umweltarena
Oberstufenausflug zur Schöpfungszeit
29.09.2019
47 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotografin