Menu

Geschichte der Kirchgemeinde

Die Kirchgemeinde Grosstal

Die reformierte Kirchgemeinde Grosstal ist am 1. Januar 2006 durch die Fusion der Kirchgemeinden Luchsingen, Betschwanden, Linthal und Braunwald entstanden.

Unsere „neue“ Kirchgemeinde umfasst ca. 1200 Gemeindeglieder, die in acht Dörfern wohnen. Sie besitzt acht Liegenschaften, wovon die Hälfte unter Denkmalschutz steht.

Ende Oktober 2011 wurde das renovierte Kirchenzentrum in Betschwanden eingeweiht. Bei der Renovation erhielt das Haus ein dringend notwendiges Facelifting, und der Saal wurde neu gestaltet. Im darauffolgenden Jahr wurden an der Kirche Linthal Dach- und Fassadenarbeiten durchgeführt. 2015/16 wurde auch das Kirchgemeindehaus Linthal renoviert und den heutigen Ansprüchen angepasst.

Im Gemeindekirchenrat findet auch ein Umbau statt. Die Fusion ist ein andauernder Prozess. Ein Teil dieser Weiterentwicklung ist die Verteilung der Verantwortung im Kirchenrat auf Kommissionen. Im Jahr 2010 haben die Kommissionsmitglieder diese Arbeit aufgenommen und entdecken die Möglichkeiten und Grenzen dieser Form der Gemeindeführung.

Viele wichtige Informationen zu unserer Kirchgemeinde, unseren Anlässen und den Personen, die hinter den Aktivitäten stehen, finden Sie auf dieser Webseite.




Wo ist die Kirchgemeinde Grosstal
Wo ist die Kirchgemeinde geographisch

Leuggelbach, Luchsingen, Hätzingen, Diesbach, Betschwanden, Rüti, Linthal, Braunwald
Kirche Betschwanden
Die Reformierte Kirche zu Betschwanden, die im schweizerischen Kulturgüter-Inventar als Objekt von regionaler Bedeutung verzeichnet ist, ist ein im Kern spätromanischer Bau. Das Gotteshaus wurde womöglich schon um 1300[1] errichtet.
Weitere Informationen können Sie bei Wikipedia nachlesen » Kirche Betschwanden
Hier finden Sie die Kirche: Bahnhofstrasse 1A, 8777 Betschwanden GL
Kirche Linthal
Die reformierte Kirche Linthal wurde 1782 erbaut. Ihre Vorgängerin aus dem Jahre 1600 stand im Ennetlinth (in einem anderen Quartier des heutigen Dorfs Linthal) und wurde 1781 von Hochwasserfluten teilweise zerstört. Der Neubau war ein Gemeinschaftswerk der Dorfbevölkerung. Alle männlichen Kirchgenossen von 16 bis 60 Jahren, insgesamt 301 Mann, mussten 54 Frondiensttage leisten. 1883 wurde die Kirche umgebaut und im Chor eine Orgel eingefügt. Die Renovation von 1982 brachte eine zweite Orgel.
Weitere Informationen können Sie bei Wikipedia nachlesen » Kirche Linthal
Hier finden Sie die KircheDorfstrasse, 8783 Linthal
Kirche Luchsingen
Die 1752 erbaute Reformierte Kirche zu Luchsingen steht heute nach verschiedenen Umgestaltungen während mehr als 250 Jahren als einfache reformierte Landkirche aus dem 18. Jahrhundert wieder da. Der Bau wurde von der eidgenössischen Denkmalpflege am 10. Oktober 1963 als ein Baudenkmal von lokaler Bedeutung eingestuft. Nach der Fusion der reformierten Kirchgemeinde Luchsingen 2006 mit den Kirchgemeinden Betschwanden, Braunwald und Linthal gehört die Kirche zur neu entstandenen Kirchgemeinde Grosstal.
Weitere Informationen können Sie bei Wikipedia nachlesen » Kirche Luchsingen
Hier finden Sie die KircheHauptstrasse 62, 8775 Luchsingen
Kirchen Braunwald
Das Dorf Braunwald im Kanton Glarus hat zwei reformierte Kirchen. Eine 1904 erbaute Bergkirche bei der RehaClinic am unteren Dorfrand und die 1962 bis 1964 errichtete Dorfkirche und kirchliches Zentrum an zentralgelegener Stelle.
Weitere Informationen können Sie bei Wikipedia nachlesen » Bergkirche und Dorfkirche Braunwald
Hier finden Sie die BergkircheNiederschlachtstrasse 14, 8784 Braunwald
Hier finden Sie die DorfkircheKirchweg 2, 8784 Braunwald

Dokumente

Gebäude Grosstal
30.10.2018
12 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Verschiedene, Verschieden

Ähnlich

Kirchgemeinde Grosstal
Sekretariat
Hauptstrasse 24, 8777 Betschwanden
055 643 13 12
andrea.rickenbach@glarnerkirche.ch
Verantwortlich: Andrea Rickenbach-Brem
Bereitgestellt: 30.10.2018
social google+ social facebook